Inhalt: Artikel

Deutsches Nationaltheater

 Das große Haus am Theaterplatz ist die Stammbühne des Deutschen Nationaltheaters Weimar. 1774 ist das Schloss samt dem Theatersaal abgebrannt und 1779 wurde auf Beschluss des Herzogs an dieser Stelle ein Theater erbaut. Dort wurden Stücke von Shakespeare, Lessing, Schiller und Goethe gespielt. Herzog Carl August beschloss 1791, das Komödienhaus am heutigen Standort des Theaters zum Weimarer Hoftheater unter Goethes Leitung umzufunktionieren. 1908 wurde das Gebäude umgebaut, es sollte repräsentativer wirken. In den folgenden Jahren wurde das Hoftheater bekannt für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Bauhaus-Künstlern. Umbenannt wurde es 1919: im selben Jahr tagte hier die Deutsche Nationalversammlung, um die Reichsverfassung zu verabschieden. Deshalb heißt es heute Weimarer Nationaltheater. Nach der Zerstörung durch US-amerikanische Bombenangriffe im Februar 1945 wurde das Gebäude als erstes deutsches Theater nach dem Krieg wiederaufgebaut und 1948 mit Faust I neueröffnet. Auf dem Platz vor dem Theater steht ein Denkmal von Friedrich Schiller und Johann Wolfgang von Goethe, da im Weimarer Nationaltheater Stücke von jeweils beiden Dichtern mit großem Erfolg aufgeführt wurden. Das Denkmal wurde zu Ehren des 100. Geburtstags des Herzogs Carl August am 03.09.1857 eingeweiht. Es repräsentiert die enge Freundschaft zwischen den beiden Dichtern, welche noch heute durch ca. 1000 erhaltenen Briefe deutlich wird. Sie waren zwar auch Konkurrenten, kontrollierten aber auch gegenseitig ihre Stücke. Der frühe Tod Schillers 1805 erschütterte Goethe zutiefst.

               Theatre national de Weimar

Le grand monument, sur la place de theatre n'est autres que le theatre national allemand de Weimar. C'est en 1774 que le château et le theatre prennent feu, en 1779 il sera reconstruit par le duc de Weimar sur la même place. Dans ce théatre seront jouées des pièces de Shakespeare, de Lessing, de Schiller et de Goethe. Le duc Charles-Auguste décida en 1791 de changer la fontion du theatre au depart exclusivement réservé à la comédie en thétre de cour et régit par Goethe. En 1908 le theatre à été amélioré, il devait donner une image plus représentative. Dans les années qui suivirent le théatre de cour est devenue célèbre par une collaboration brillante des artistes du Bauhaus. Ils l'ont enfin rennomé théatre national en 1919, dans la même années se rassemble l'assemblé national afin de faire passer la constitution du Reich. C'est pourquoi il est nommé Theatre national de Weimar. Suite à un bombardement par l'armée americaine, en février 1945 le monument à été reconstruit, il a été le premier théatre allemand à être reconstruit. La pièce de réouverture fut la pi`ce de Goethe, Faust I. Sur la place précédant le théatre à été construite une statue représentant l'amitié et la collaboration des deux plus célèbre poètes de la ville: Friedrich Schiller et Johann Wolfgang von Goethe. Ils existent encore à peu près 1000 lettres témoignant de leurs amitié profonde. La mort prématuré de Schiller à boulversé Goethe. Cette statue à été ériger en l'honneur du Comte Charles-Auguste pour sont 100ème anniversaire, le 3 septembre 1857.



warten...