Inhalt: Artikel

Fritz von Stein, Zeichnung von Goethe

Bei der Besichtigung von Goethes Gartenhaus kann man das Porträt eines Jungen im Altanzimmer betrachten. Goethe fertigte die Kreidezeichnung des damals vermutlichen 5-jährigen Jungen um 1777 selbst an. Doch was verbindet Goethe mit dem Jungen und wer war er?

Die schwarze Kreidezeichnung, gezeichnet auf altem, fleckigen Papier, ist sehr schlicht und fein. Man kann sehen, dass der Junge gut gekleidet und wohl genährt ist, erkennbar an dem leichten Doppelkinn des Jungen und dem vollen Haar. Außerdem trägt er einen Rüschenkragen mit verzierten Knöpfen, dazu einen Blazer.

Die Porträt zeigt Gottlob Friedrich Constantin (Fritz) von Stein, der von 1772-1844 lebte. Goethe und die Mutter von Fritz, Charlotte von Stein, verband bis zu Goethes erster Italienreise eine tiefe Freundschaft, weshalb Fritz von Stein einige Jahre in den Genuss eines intensiven Kontakts mit Goethe kam. Goethe war sehr liebevoll und innig in seiner Beziehung zum Sohn der Freundin. Fritz war oft im Gartenhaus zu Besuch.


warten...