Inhalt: Artikel

Büste des Antinoos von Mondragone

Im Schatten des Zeus steht ein Gipsabguss von Antinoos von Mondragone, dessen Original Goethe auf seiner Italienreise noch am Fundort bei Frascati gesichtet hat.

Betritt man die Türschwelle des Gelben Saals von Goethes Wohnhaus, ist Antinoos zunächst unauffällig und man blickt direkt auf die Büste des Zeus.  Steht der Betrachter jedoch im Gelben Saal,  führt der Blick nun auch auf die Büste des Antinoos. Das Gesicht zieren sinnliche Lippen, unnatürlich symmetrische Locken und ein ebenmäßiger Teint, doch das Auffälligste sind die fehlenden Augen. Ein möglicher Grund für das Fehlen der Augen ist, dass sie beim Original aus Edelsteinen bestanden, aber im Laufe der Zeit herausgefallen sind. So starrt der Antinoos heute mit leerem Blick auf den Boden. Das Original steht im Pariser Louvre .


warten...